Turnen weiblich

 

Das Gerätturnen erfordert Kraft, Koordination, Beweglichkeit, Körperspannung und vieles mehr. Im Training der verschiedenen Alters- und Leistungsklassen sollen diese Fähigkeiten ausgebaut und geschult werden.

Unterschieden wird beim Gerätturnen zwischen dem breitensportlich orientierten Gerätturnen, bei dem der Wettkampf keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielt, und dem leistungssportlich orientierten Gerätturnen.

Bei den Turnfesten und den alljährlichen Vereinsmeisterschaften können die Turnerinnen ihre Einzelleistung unter Beweis stellen. Die leistungsorientierten Turnerinnen unseres Vereins nehmen an den zwei Rundenwettkämpfen des Bayernpokals (Mannschaftswettkampf) teil und qualifizieren sich dabei regelmäßig für den Gauentscheid.

Geturnt werden die sogenannten P-Übungen (Pflichtübungen), wobei die Turnerin eine vorgegebene Folge von Elementen zeigen muss. Im Wettkampfbereich weiblich wird an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden geturnt.

 

Wer Näheres über das Gerätturnen weiblich beim TVM erfahren will, kann sich bei Abteilungsleiterin Sabine Sticker melden.