2017 Zeltlager

In diesem Jahr fuhr das Jugendteam mit 14 Betreuern und 23 Kindern erneut an den Weißsee in Großwelzheim.
Wie immer starteten die Kinder mit den Fahrrädern an der Kahltalhalle. Nach der Ankunft am Campingplatz wurden die Zelte aufgeteilt und dann Gruppen für die große Mittelalter-Olympiade gebildet. Weil so viel frische Luft hungrig macht, gab es dann köstliche Burger und anschließend ein paar Kennenlernspiele.
Nachdem wir den ganzen Abend schon Wetterleuchten beobachten konnten, war fast zu erwarten, dass wir nur kurz in die Schlafsäcke kriechen konnten, als es auch schon hieß: „Raus aus den Zelten, es gewittert!“
Glücklicherweise war das Gewitter nur kurz und so konnten wir nach einer Stunde auf dem Klohäuschen unbeschadet wieder zurück auf trockene Luftmatratzen, Isomatten und Feldbetten.
Der ein oder andere hat sogar noch was über Gewitter und Wetterleuchten gelernt.
Am nächsten Morgen wurde es nach dem Frühstück kreativ, die Kinder durften T-Shirts bemalen. Damit auch erkennbar war, wer zu welcher Gruppe gehört, wurden sich Namen und Wappen ausgedacht. Es gab die Schlossküken, die Burg Rabenstein, das Schloss Schreckenstein und die Burg Sonnenschein. Die Betreuer vereinten sich unter dem Banner der Feste Wetterleuchten.
Während der Vorbereitungen zur Olympiade wurde Ball oder auf dem Spielplatz gespielt. Nach dem Aufbau der Stationen wurden wir aber von einem heftigen Regenschauer überrascht, dem leider ein Zelt nicht standhielt.
Unser neues „Hallenbad“ musste leergeräumt und alle nassen Sachen aufgehängt werden. Da wir dann eh schon nass waren, sind wir gleich mit Begeisterung (ein Betreuer musste erst „überredet“ werden) in den See gehüpft.
Nach einer schnellen Dusche konnte dann endlich die Olympiade absolviert werden, welche alle Kinder souverän meisterten.
Zum Abendessen gab es Brötchen und danach wieder ein paar Spiele. Unsere zweite Nacht im Zelt wurde nur kurz von einem kleinen Regenguss unterbrochen, den die meisten verschlafen haben.
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen halfen alle zusammen beim Zeltabbau und danach ging es feucht, aber glücklich mit den Rädern zurück nach Hause.

Wir hoffen, es hat allen Kindern Spaß gemacht und dass nächstes Jahr wieder viele dabei sind!
Euer Jugendteam